OCULUS Firmengeschichte 1895 - heute



  • 1895 gründete Alois Mager die "A. Mager Spezialfabrik Ophthalmologischer Instrumente" in der Berliner Chausseestraße 8.
  • Zu den ersten Produkten gehören Augenspiegel, Javal-Ophthalmometer und das Försterperimeter.
  • 1922 tritt sein Sohn Wilhelm Mager in das Unternehmen ein und übernimmt von seinem Vater die Position des Geschäftsführers von 1924-1956.
  • Am 28. Dezember 1932 ändert das Unternehmen A. Mager seinen Namen in OCULUS GmbH.
  • 1947 zieht das Unternehmen nach dem Zweiten Weltkrieg von Ost-Berlin nach Wetzlar-Dutenhofen. Der Diplomingenieur Kurt Kirchhübel tritt von 1947-1986 als weiterer geschäftsführender Gesellschafter ein.
  • Seit 1947 hat OCULUS 253 Lehrlinge als Industriemechaniker, Kaufleute, Augenoptiker, Technische Zeichner, Werkzeugmacher und Elektroniker ausgebildet.
  • 1963, 1967, 1983, 1993-94 und 2008 werden am Stammsitz des Unternehmens umfangreiche Bauarbeiten zur Modernisierung und Erweiterung durchgeführt.
  • Die neuen Abteilungen Versand, Lager, Montage und Kundenservice wurden 1999 fertig gestellt. 2003 ziehen die Galvanisierung, die Lackiererei und die Montageabteilung für Refraktionseinheiten in ihre neuen Betriebsräume um.
  • 1985 werden mit Nidek Japan Exklusivverträge über Verkauf, Marketing und Kundenservice für Nidek-Produkte in Deutschland geschlossen.
  • 1992 errichtet OCULUS Niederlassungen in der Tschechischen Republik, in der Slowakei und in Polen.
  • 1999 wird in der Nähe von Seattle in Nordamerika die OCULUS-Zweigniederlassung für Vertrieb und Kundenservice gegründet.
  • 2007 eröffnet OCULUS eine Niederlassung in Hongkong.
  • 2009 wird zum 4. Juli das neue OCULUS Hauptwerk nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht.
  • 2011 gründet OCULUS die Tochterfirma OCULUS Iberia S.L. in Madrid.
  • 2012 Gründung von OCULUS Surgical, Inc. in Florida, USA zum Direktvertrieb des SDI®/BIOM®- Systems in Nord- und Südamerika.
  • 2013 Beginn des größten Bauprojektes in der OCULUS Geschichte: ein neues Logistikzentrum sowie großzügige Entwicklungs- und Servicebüros entstehen.
  • 2015 Fertigstellung und Einweihung des neuen Logistikzentrums im Juni 2015.